Kurzinfo! Wir dürfen voller Vorfreude verkünden, dass wir ein Stück weiter sind: Unser kleines Stadtatelier findet ihr nun umme Ecke. In der kleinen Mühlenstraße 7 in Uelzen. Dort ist unser kleines Stadtatelier gar nicht mehr sooo klein. In den nächsten Wochen werden wir renovieren, einrichten, neue Flyer, Visitenkarten, Plakate usw. entwerfen, die Internetseiten anpassen … Sowie alles fertig für die Eröffnung ist und mein dreifacher Knöchelbruch zum zweiten Mal operiert worden ist, stellen wir euch auch unser erweitertes Projekt-konzept vor. Alles bleibt ehrenamtlich. Und meine ersten neuen Bilder werde ich voraussichtlich aus der Sicht einer Rollstuhlfahrerin aufnehmen. Wie gut, dass unser neues kleines Stadtatelier barrierefrei ist.

 

Unsere kreative Bodypaintingaktion. Farbfilmfröhlich im Rahmen des Uelzener Kultursommers.

 

Is(s)t gesund. Erdbeerrot, die Farbe der letzten Saison, macht stark.

 

Mein lieber Schwan. In Kooperation mit dem Samocca Uelzen.

 

Platz da. Auch für neue Ideen.

 

 

 

 

Emofotologie

Für Barrierefreiheit auch in und an den Köpfen.

 

Nein, das ist nicht Pfiffigenies Maulkorb.

 

Ronja hat hier bereits für die nächste Ausstellung gemodelt und wirkt nun auch aktiv als Inklusions-redaktionsmitglied mit. Als meine Assistentin und als Fropssitterin.

 

Pfiffigenie: Unser herzallerliebster Therapiefrops, Pfoto-model, Redaktions-frops ...

 

Kein Dornröschen. Ein Bild aus der 2019 / 2020-Ausstellung.

 

Meine Freundin, die Bäumin hat 2017 Model gestanden. Im Rahmen der Landart. Für unsere Outdoor-Ausstellung in Ebstorf.

 

Als Alt-Immenhoferin

stellt sich mir die Bienenfrage auch.

 

Es war einmal ...

Immenhof 1969:

Goldie, Papa Schulz, Klein-Brigitte und das liebe Brüderlein. Goldie war die Stammmutter aller, die da noch kamen. Ponys, Ponys, Ponys ...

 

Pferde-Partner-Immenhof. Heute bleiben mir - nach über einem halben Jahrhundert -  meine Erinnerungen. Und ich höre in mir immer noch das Trippel-Trappel.

 

 

Echt jetzt? Von der Pferdeflüsterin zur Fotoflüsterin? Ja.

 

 

Mein kleines Zuhauseatelier

 

Brigitte Schulz
Immenhof 7
29593 Melzingen


Achtung! Neue Festnetznummer: 0581 -97 3 98 747

 

Und täglich grüßt das digitale Handycap: Handy im Funkloch, Internet instabil … Immerhin bin ich über Festnetz  wieder erreichbar und Whatsapp funzt zumindest app und zu. Mit dem Handy bei mir im Haus zu telefonieren ist allerdings unmöglich.

 

Mobilnummer:

01520 - 13 69 580

 

Mailanschrift: immenhof@t-online.de

 

Unser kleines Stadtatelier

 

Kleine Mühlenstraße 7

29525 Uelzen

 

Mobilnummer:

01520 - 13 69 580

 

Mailanschrift: immenhof@t-online.de

 

www.emofotologie.de

 

Texte, Fotos und ggf. Bildbearbeitung: 
Brigitte Schulz / Emofotologie

 

Die Porträtfotos, die mich zeigen, sind von Andrea Künstle sowie von Frauke Szameitat, Bernd Meyer, Sebastian Tramsen und Fräulein Schminke aufgenommen worden.

 

Pegasusenlogo:
Georg Lipinsky

 

Comiccamera und so:
Fräulein Schminke /
Anke Brinckmann

 

 

(Alle Rechte vorbehalten)

 

 

fotokameras-0001.gif von 123gif.de

Unser Hygienekonzept

 

Es gelten die aktuellen Coronaregeln.

 

  1. Einlass: 1 Person. Gehandicapte ggf. mit Begleitperson.
    Ohne Vorlage eines Befreiungsattestes gilt die allgemeine Maskenpflicht.

 

  1. Medizinische Mundnasenbedeckungen, Handdesinfektionsmittel, Papiertücher und Desinfektionstücher stehen bereit. Handtücher werden nach jedem Besuch gewechselt.
  2. Es wird nach jedem Besuch durchgelüftet. Stühle, Tische usw. werden nach jedem Besuch desinfiziert. Das Bad wird nach jedem Badbesuch desinfiziert.
  3. Auf dem Tisch steht eine Spuckschutztrennscheibe. Im Sesselbereich steht eine mobile Spuckschutzwand bereit.

 

  1. Fototermine werden vorab terminiert.
  2. Fotografiert wird ausschließlich draußen. (Mit Ausnahme eines baldigen Schaufenster-Live-Acts.)
  3. Während der Fotomache darf das „Model“ seine Maske absetzen, da der nötige Abstand geboten ist.

 

  1. Wird das „Model“ geschminkt (Foto-Make-up / Facepainting u.ä.), ist ein tagesaktuelles, negatives Coronatestergebnis vorzuweisen. Wir verwenden Einmalumhänge und die Make-up-Utensilien werden nach jeder Anwendung gereinigt / desinfiziert / ausgetauscht.

 

  1. Es gilt sich in die Besucher*innenliste (Datum, Name, Anschrift, Telefonnummer) einzutragen.

 

  1. Wir testen uns wöchentlich mindestens 1 x. 1 x sowieso und vor anstehenden Terminen. Auch am Morgen davor.

 

Wo ich mich nun jede Woche testen lasse?
 

Ist doch logisch: Mitten in Uelzen. Da wo das von Fräulein Schminke gemalte Logo für das neue Corona-Testzentrum steht.
 

Testzentrum Stadtgarten

Öffnungszeiten:

Montag – Samstag

7.00 Uhr – 11.00 Uhr

15.00 Uhr – 17.00 Uhr


 

Möglich gemacht wurde das Ganze vom Paritätischen Uelzen und weiteren Kooperationspartnern aus dem sozialen Bereich. Pro Tag sind bis zu 150 Testungen möglich. Wobei die Kapazitäten noch ausgeweitet werden können.
 

Ihr braucht euch übrigens nicht anzumelden, wenn ihr einen Schnelltest machen lassen möchtet. Es ist alles ganz unkompliziert. Fragebogen ausfüllen, testen lassen und nach 15 Minuten das Ergebnis ausgehändigt bekommen.
 

Meine allerersten Testungen vor Ort hat Gabriele Witt, die unermüdlich engagierte Leiterin des ambulanten Pflegedienstes im Paritätischen Uelzen, bei mir vorgenommen. Mein Favorit ist nun der Lollitest. So werde ich mich so nun jede Woche testen lassen. Von unserem kleinen Stadtatelier sind es nur 5 Gehminuten bis zum Testzentrum. Praktischer geht es nicht.
 

Was das Logo betrifft: Gabriele Witt, die sich auch mit aller Kraft für dieses Testzentrum stark gemacht hat, hatte sich eines gewünscht. Gemeinsam haben wir überlegt, was passen könnte und dann hat das wundervolle Fräulein Schminke Anke Brinckmann sich bei der Realisierung wieder mal selbst übertroffen.
 

Es freut uns alle, dass wir so wieder – wenn auch auf Abstand - Hand in Hand zusammenwirken konnten. (Der Paritätische Uelzen ist, viele von euch wissen das bereits, auch der Schirmherr von Emofotologie und unserem kleinen Stadtatelier für Selbsthilfefotografie.)
 

Wir alle möchten, dass bald wieder noch ganz viel mehr Miteinander möglich ist. Dafür tun ganz viele Menschen, auch ganz viele von euch, jeden Tag ganz viel. Darum bin ich sicher, dass ich mit euch bald wieder nicht nur via Facebook kommunizieren darf, sondern auch wieder im echten Leben. Ich bin voller Vorfreude.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© brigitte-schulz-immenhof.de Emofotologie