Kurzinfo! Wir dürfen voller Vorfreude verkünden, dass wir ein Stück weiter sind: Unser kleines Stadtatelier findet ihr nun umme Ecke. In der kleinen Mühlenstraße 7 in Uelzen. Dort ist unser kleines Stadtatelier gar nicht mehr sooo klein. In den nächsten Wochen werden wir renovieren, einrichten, neue Flyer, Visitenkarten, Plakate usw. entwerfen, die Internetseiten anpassen … Sowie alles fertig für die Eröffnung ist und mein dreifacher Knöchelbruch zum zweiten Mal operiert worden ist, stellen wir euch auch unser erweitertes Projekt-konzept vor. Alles bleibt ehrenamtlich. Und meine ersten neuen Bilder werde ich voraussichtlich aus der Sicht einer Rollstuhlfahrerin aufnehmen. Wie gut, dass unser neues kleines Stadtatelier barrierefrei ist.

 

Unsere kreative Bodypaintingaktion. Farbfilmfröhlich im Rahmen des Uelzener Kultursommers.

 

Is(s)t gesund. Erdbeerrot, die Farbe der letzten Saison, macht stark.

 

Mein lieber Schwan. In Kooperation mit dem Samocca Uelzen.

 

Platz da. Auch für neue Ideen.

 

 

 

 

Emofotologie

Für Barrierefreiheit auch in und an den Köpfen.

 

Nein, das ist nicht Pfiffigenies Maulkorb.

 

Ronja hat hier bereits für die nächste Ausstellung gemodelt und wirkt nun auch aktiv als Inklusions-redaktionsmitglied mit. Als meine Assistentin und als Fropssitterin.

 

Pfiffigenie: Unser herzallerliebster Therapiefrops, Pfoto-model, Redaktions-frops ...

 

Kein Dornröschen. Ein Bild aus der 2019 / 2020-Ausstellung.

 

Meine Freundin, die Bäumin hat 2017 Model gestanden. Im Rahmen der Landart. Für unsere Outdoor-Ausstellung in Ebstorf.

 

Als Alt-Immenhoferin

stellt sich mir die Bienenfrage auch.

 

Es war einmal ...

Immenhof 1969:

Goldie, Papa Schulz, Klein-Brigitte und das liebe Brüderlein. Goldie war die Stammmutter aller, die da noch kamen. Ponys, Ponys, Ponys ...

 

Pferde-Partner-Immenhof. Heute bleiben mir - nach über einem halben Jahrhundert -  meine Erinnerungen. Und ich höre in mir immer noch das Trippel-Trappel.

 

 

Echt jetzt? Von der Pferdeflüsterin zur Fotoflüsterin? Ja.

 

 

Mein kleines Zuhauseatelier

 

Brigitte Schulz
Immenhof 7
29593 Melzingen


Achtung! Neue Festnetznummer: 0581 -97 3 98 747

 

Und täglich grüßt das digitale Handycap: Handy im Funkloch, Internet instabil … Immerhin bin ich über Festnetz  wieder erreichbar und Whatsapp funzt zumindest app und zu. Mit dem Handy bei mir im Haus zu telefonieren ist allerdings unmöglich.

 

Mobilnummer:

01520 - 13 69 580

 

Mailanschrift: immenhof@t-online.de

 

Unser kleines Stadtatelier

 

Kleine Mühlenstraße 7

29525 Uelzen

 

Mobilnummer:

01520 - 13 69 580

 

Mailanschrift: immenhof@t-online.de

 

www.emofotologie.de

 

Texte, Fotos und ggf. Bildbearbeitung: 
Brigitte Schulz / Emofotologie

 

Die Porträtfotos, die mich zeigen, sind von Andrea Künstle sowie von Frauke Szameitat, Bernd Meyer, Sebastian Tramsen und Fräulein Schminke aufgenommen worden.

 

Pegasusenlogo:
Georg Lipinsky

 

Comiccamera und so:
Fräulein Schminke /
Anke Brinckmann

 

 

(Alle Rechte vorbehalten)

 

 

fotokameras-0001.gif von 123gif.de

Coronabedingt mussten auch wir in 2020 und 2021 leider viele Termine schieben und dabei noch kreativer werden.

 

U.a. sind jetzt in der Vorbereitung: Vorträge, virtuelle Ausstellungen, Videochats, zwei weitere Kooperationen sowie 3 Präsenz-Ausstellungen und ein gedrucktes Fotomagazin für Ende 2021. Malerischer und musikalischer werden wir auch. Unser erster Song wird vertont. Und natürlich befinden sich etliche Shootings und Paintings in der Warteschleife. Und ansonsten planen wir größer für 2022.

 

Am 01.11.2020 ist um 11.01 Uhr - mitten in Uelzen - unser derzeitiges Inklusionsprojekt gestartet. Momentan befinden wir uns - mal wieder - im kreativen Hockdown. Danach gelten - mal wieder - die vorläufigen Öffnungszeiten. Für  Unser kleines Stadtatelier für unsere Emofotologie / Die ehrenamtliche Selbsthilfefotografie. Mehr dazu unter:

Termine von Oktober bis Dezember 2020

Jetzt

Die Selbsthilfe-fototermine finden nach dem Hockdown wieder nach Absprache statt. Geltende  Hygieneregeln werden beachtet.

Mitte Dezember

Unsere nachhaltige Wanderausstellung - Fotos auf Rezept? - wäre eigentlich jetzt wieder in den Räumlichkeiten des Paritätischen Uelzen zu sehen. Aber Corona ...

 

4. Quartal 2020

Wir freuen uns mit einer weiteren Einrichtung für Gesundheit zusammenwirken zu dürfen und fotografieren bereits für eine neue Ausstellung. Weitere Infos folgen, wenn die Bilder dafür im Kasten sind.

 

Zudem sind zwei digitale Bildvor-träge in Arbeit. Einer für Patient* innen, einer für Student*innen.

 

1.11.2020 - 31.10.2021:

Uelzen Mitte: Wir bekommen neue Möglichkeiten.

 

Unter der Schirmherrschaft des Paritätischen Uelzen und dank der Förderung durch Aktion Mensch starten wir unser neues Inklusionsprojekt:

 

Unser kleines Stadtatelier

Was hatte 2020 noch stattfinden können?

Mai 2020

Mit 100 %. Mit voller Punktzahl. Ich konnte den Lockdown nutzen und mein Foto-studium bei der OfG (Onlineschule für Gestaltung) vorzeitig und erfolgreich abschließen.

März - Juni 2020

Unsere nachhaltige Wanderausstellung gastierte in der Stadtbücherei Uelzen.

Februar 2020

Ich war zu Tränen gerührt. Mein ehrenamtlicher Einsatz wurde gewürdigt. Mit dem goldenen Ehrenzeichen des Paritätischen Niedersachsen e.V.

Jan. / Febr. 2020

Unsere nachhaltige Wanderausstellung gastierte in Hannover. Im Rahmen der 3. Landestrialog-tagung des Landes Niedersachsen.

Coronabedingt verschoben

Belgien

Unsere erste Auslandsaus-stellung konnte leider nicht stattfinden. Sch... Corona.

Uelzenkrimi

Uhl Noir. Für den Uelzenkrimi fotografieren wir weiter, sowie es wieder möglich ist ohne Maske und mit Spielzeug-pistole in der Stadt zu agieren.

Märchenprojekt

Das märchenhafte Mit- und Mutmach

-Projekt ist auf unbestimmte Zeit verschoben.

Gruppentermine

Wir hoffen in 2021 die ausgefallenen Termine nachholen zu können.

Wenn du realisierst, dass du bald zum Inklusionsredaktionsteam gehören wirst und eine Pfotenfee kennenlernst. Handicapmodelbotschafterin Ronja und Therapiehund / Fropsfräulein Pfiffigenie.

Das waren die öffentlichen Termine 2019

18. März 2019

Vernissage der nachhaltigen Wanderausstellung "Fotos auf Rezept?" / Exklusive Präsentation des barrierefreien Autsch-Buches / Im Paritätischen Uelzen

 

Mit Grußworten von unserer Lieblings- verlegerin Eva Neuls, unserem Schirmherrn Professor Stefan Müller-Teusler, Uelzens Bürgermeister Jürgen Markwardt und meiner Wenigkeit.

 

Musikalische Umrahmung: Siegfried Clasen an der Konzertgitarre.

Lecker Schnittchen u.v.a.: Feldfrisch Catering.

 

Es war voll gut. Rappelvoll, voller Emotionen, liebevoll wertschätzend ...

 

20. März 2019

Vorstellung unseres ehrenamtlichen Selbsthilfefotoprojektes im Uelzener Kino / Central-Theater Uelzen / Mit Autsch-Buchpräsentation

 

Hollywoodfeeling pur.

 

Mit einer Bilderschau, mit Grußworten von Pastor Florian Moitje von der Kirchengemeinde St. Marien Uelzen, Uelzens Bürgermeister Jürgen Markwardt, unserer Lieblingsverlegerin Eva Neuls, unserem genialen Schirmherrn Professor Stefan Müller-Teusler und meiner Wenigkeit. Im Anschluss stand unser Team, u.a. mit Fotograf Bernd Meyer und Schmerzmodel Melanie Jeschke (Bundesverband Morbus Sudeck), im Foyer bereit und beantwortete Fragen.

 

Traumhafte musikalische Untermalung: Siegfried Clasen an der Konzert-gitarre.

3. April 2019

Themenschaufenster und Autsch-Buchpräsentation im Buchladen Hielscher in Lüchow-Dannenberg

 

So ein herzlichster Empfang. Wir waren überwältigt: Die Buchhandlung Hielscher in Lüchow-Dannenberg hatte uns ein Schau- fenster eingerichtet. Als Hinweis auf unsere Autsch-Buch- und  Selbsthilfefotoprojekt-präsentation mit digitaler Bilderschau.

 

Es ist eine emotionale Veranstaltung geworden. Wir haben gelacht und geweint. Die Bilder gingen allen Anwesenden unter die Netzhaut. Nach der Bilderschau haben wir das Ganze in Interviewform ablaufen lassen. Dabei sind viele Fragen gestellt und beantwortet worden. Doch auch neue Fragen standen plötzlich im Raum. Fragen, über die wir nachdenken werden. Alle waren aufgewühlt. Und auch die flambierte Frau Melanie Jeschke vom Bundesverband Morbus Sudeck und unser Dornröschen Sibylle Sattig haben als Schmerzmodels und Ansprechpartnerinnen vor Ort Eindruck hinterlassen. Wir dürfen wiederkommen.

 

5. Mai 2019

Bilderausstellung in der Woltersburger Mühle

 

 

Live am Buchstand und mit der Bilderausstellung in der Woltersburger Mühle, im Rahmen des Aktionstages „Nachhaltig Uelzen“. Da konntet Ihr nicht bloß uns treffen, sondern auch das Team vom Initia Medien Verlag kennenlernen, weil dort unser Lieblingsverlag seinen Sitz hat.

 

20. Mai 2019

Körper LiebLeid / Der erste barrierefreie Fotomitmachtag

 

Emotionial, besonders, mit 40 Teilnehmer*innen und Helfer*innen fast zu gut besucht.

 

Fazit: Der Tag war super, aber zu kurz.

22. Mai 2019

Bilderausstellung in Lüchow-Dannenberg

 

 

So entstehen Kontakte. Der Paritätische Lüchow-Dannenberg ist beim Buchladen Hielscher umme Ecke und hatte unsere nachhaltige Wanderausstellung, über einige Wochen hinweg, in Teilen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

20. Juni 2019

Verabredung zum ersten Pflegefotoflashmob in Uelzen!

 

Wir haben u.a. ein Wimmelbild gestaltet. Alle Betroffenen durften mitmachen. D.h. chronisch Kranke, Gehandicapte, Angehörige, Pflegende … Es gab auch noch Fortsetzungstage. Die allerbesten Bilder wurden in einen Fotowettbewerb geschickt. Zum Thema "Pflege im Alter".

 

25. Juni 2019

Als Vortrag: Eine Vorstellung des ehrenamtlichen Selbsthilfefotoprojektes / Im Rahmen des 59. Netzwerktreffens der aktiven Frauen Uelzens

 

Im Rahmen dessen habe ich in der Hauptsache unsere Bilder sprechen lassen sowie einige meiner anwesenden "Schmerzmodels“. So wurde unser Vortrag lebendiger, nachhaltiger und noch authentischer.

 

An diesen Netzwerk-treffen können alle Frauen teilnehmen. Ob berufstätig, ehrenamtlich unterwegs, neu zugezogen und erste Kontakte suchend ... Ob nur mal schauen und sich über das Netzwerk informieren wollen, ob jung oder nicht mehr so jung … alle Frauen sind willkommen. (Ja, die Männer müssen draußen bleiben. Auch so ein Foto, das ich mal machen möchte. )

 

Mehr Infos bekommt ihr über Petra Meyn (UFH) und Karen Möller (Kostelle Frau und Wirtschaft).

15. Juli bis 15. September

Ich durfte in einer Fotojury sitzen. Bei expert Uelzen.

 

 

Auch dafür bin ich dankbar: Wieder durfte ich eine tolle neue Erfahrung machen. Gleichzeitig war es mir eine große Ehre.

 

Zum ersten Mal in meinem Leben saß ich in einer Fotojury und zwar neben ganz besonderen Fotograf*innen / Künstler*innen. Ich war  gesetzt u.a. mit Georg Lipinsky - das war so was von unglaublich toll. Er ist der (!) Künstler, dessen Werke und Schaffenskraft und Vielseitigkeit ich seit Jahrzehnten bewundere. Und die "einfühlsamste Dokumentarfotografin ever", Frauke Szameitat, war auch dabei. Und Hans Lepel, der klasse Schauspielhausfotograf ...

 

Und die Qualität der eingereichten Bilder war auch super.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© brigitte-schulz-immenhof.de Emofotologie