Lesen für den guten Zweck!

 

Weil es noch dauert bis zur großen Kinopremiere, haben wir uns neulich mit Holger Hammer bei einer Lesung in unserem kleinen Stadtatelier vergnügt. Mit einem anderen Uelzen-Krimi, der aber genauso spannend ist wie Uhl Noir. Hier einige tolle Einblicke von unserer allerbesten Krimi- und Lieblingsfotografin Frauke Szameitat. Und was noch dazu kam: Nach der Lesung hat Holger Hammer eine Lobrede auf uns gehalten und dann seinen Hut rumgehen lassen. Den gesamten Inhalt hat HH alias Carsten Schlüter für unsere ehrenamtlichen Atelierprojekte gespendet. Danke-Danke-Danke!!!

 

 

Diese Lesung war der Hammer! Tablereader statt Tabledance? Yeah!

 

Der Hammer hat nämlich nicht auf dem Tisch bzw. auf unserer Sichtbar getanzt, aber dafür umso herrlicher darauf gelesen. Dank unserer allerbesten Lieblingsfotografin Frauke Szameitat kann ich euch nun auch die Beweisfotos liefern:

 

Carsten Schlüter - Uelzens allerbester Radioredakteur sowie Uelzens bekanntester Autor - unterstützt uns (Ehrenamtliche Emofotologie / Selbsthilfefotografie / Unser kleines Stadtatelier / Kreative Inklusion) mit seiner Öffentlichkeitsarbeit über Radio ZuSa seit der 1. Stunde. Darum war er auch genau der Richtige für die erste offizielle Veranstaltung in den neuen Räumlichkeiten unseres kleinen Stadtateliers. Seine Uelzenkrimis mit Holger Hammer gelten mittlerweile als legendär und seine Lesungen als Holger Hammer (Uelzens allerbester Privatdetektiv und Krimiheld) sind ein wahrer Ohren- und Augenschmaus. Die unverwechselbare, rauchige Holger-Hammer-Stimme sowie seine bühnenerprobte Körpersprache ziehen alle in den Bann. (Unter uns gesagt: Insbesondere wir Frauen hingen wie gebannt mit den Augen an seinen Lippen ...)

 

Der Abend war so denn auch ein voller Erfolg. Full House. Über 30 Gäste hatten sich ein- und dank der Stuhlspenden von Sibylle Kollmeier und Ingo Schulte (Atempause und Kosmetik Uelzener Ratsweinhandlung) und Petra Meyn (Steinmetzbetrieb Meyn) auch Platz gefunden.

 

Die aktive Lesung war durch kleine Live-Acts zusätzlich belebt bzw. auch wiederbelebt worden. So hat Schwester Gabi vom Paritätischen Uelzen den Timo von der jungen Selbsthilfe glücklicherweise wiederbelebt, nachdem dieser theatralisch zu Boden gesunken war. Timo war eine wirklich bildschöne Halbleiche, alldieweil unser Fräulein Schminke ihm einen filmreifen Steckschuss in die Schläfe geschminkt hatte. Unser wundervolles Fräulein kann nämlich auch Film-Make-up.

 

Kurze Aufregung hatte es zuvor noch gegeben als eine vermeintliche Bücherdiebin alias Elfie Kunterbunt von unserer Bücherbodyguardin Kaddy Ostermann (Selbstverteidigungstrainerin auch für Menschen mit Handicap) niedergerungen werden „musste“. Ja, so wertvolle Bücher müssen bewacht werden. Und darum hat unsere Pfiffigenie selbstverständlich auch als Hellwachfrops fungiert. Eine willkommene Abwechslung zu Pfiffis sonstigen Aufgabenbereichen als Therapiefrops, Pfotomodel, Kundenstopperin und Schaufenster-Live-Actrice … (Für die, die es seltsamerweise noch immer nicht wissen: Frops = Mix aus französischer Bulldogge und Mops.)

 

PS: In der Kreidezeichnung / dem vermeintlichen Opferumriss hat natürlich niemand hart liegen müssen. Diese Silhouette hat unsere Onix spontan frei Hand gezeichnet.

 

PPS: Im Herbst 2022 kommt Holger Hammer dann auch ins Kino, also auf die ganz große Leinwand. Die Premiere findet logischerweise im berühmten Central Theater Uelzen statt. Dank Kinochefin Renate Böhm und dank allerbester Uelzener Fotograf*innen: Frauke Szameitat, Jürgen Bode, Bernd Meyer und Sebastian Tramsen. Auch ich durfte dafür bereits einige Fotos schießen.

 

Und nun wünschen wir viel Spaß mit der Bilderschau von Frauke Szameitat. Vielen Dank, liebe Frauke, dass du die Stimmung – wie immer – so zielgenau eingefangen hast. Jeder Schuss ein Treffer.

 

Mit farbfilmfröhlichen Grüßen

 

Brigitte mit Pfiffigenie und Ronja und Co.

 

 

Frauke

 

Nachstehend oder auch sitzend ein Foto, das unsere allererste allerbeste Praktikantin Faro Nasri am Abend der Lesung von unserer allerbesten Uelzener Lieblingsfotografin Frauke Szameitat aufgenommen hat.

Holger Hammer

 

Und für alle, die nicht genug kriegen können von Holger Hammer, hier noch ein Bild von Uelzens allerbestem Privatdetektiv. Aufgenommen von unserer allerersten allerbesten Praktikantin Faro Nasri.

Ich bin ein Fan von HH

 

und sehr stolz, dass auch ich den berühmten Holger Hammer (im echten Leben Radio-ZuSa-Redakteur und Buchautor Carsten Schlüter) bereits habe ablichten dürfen. Und das an der Seite von allerbesten Uelzener Fotograf/innen, die ich allesamt schätze und von denen ich noch viel lernen kann: Frauke Szameitat, Jürgen Bode, Bernd Meyer und Sebastian Tramsen.

 

Ich werde das gesamte Uhl-Noir-Kinokrimiprojekt und alle Mitmacher/innen noch genauer vorstellen. Um den Spannungsbogen zu erhöhen, hier zunächst lediglich einige meiner Bilder:

 

Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
© brigitte-schulz-immenhof.de Emofotologie